Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 
 
 

Die Person Hermann Rubner

Werte schaffen. Werte wahren.

Hermann Rubner war nicht nur ein begabter Unternehmer, sondern auch ein Mensch im positivsten Sinne des Wortes. Einer, dem Güte, Verantwortungsbewusstsein und Großzügigkeit keine Fremdworte waren. Einer, dem es ein Bedürfnis war, seinen persönlichen Erfolg auch an andere, vom Leben weniger Beschenkte, weiterzugeben.
Hermann Rubner wurde 1938 geboren und wuchs in einer großen Familie mit 10 Kindern auf. Sein Vater Josef Rubner Senior betrieb damals seit 1926 am Schönbrothof in Kiens (Pustertal - Südtirol - Italien) ein mit Wasserkraft angetriebenes Sägewerk. Hermann Rubner, der jüngere Bruder von Paul und Josef Rubner Jun., stieß im Jahre 1968 zu der von Paul Rubner gegründeten Firma, die damals bereits seit 1965 Holzblockhäuser produzierte. Hermann Rubner gab dem Unternehmen durch seinen ausgeprägten Unternehmergeist einen bedeutenden Antrieb.

Geschäftssinn und Innovationsgeist erbte er von seinem Vater, ebenfalls ein Unternehmer mit Leib und Seele. Mit Energie und Ideenreichtum weitete er schon bald das Kerngeschäft auf weitere Holzprodukte aus. Rund um die Produktion von Holzblockhäusern wurde eine strategische Prozesskette von Holzprodukten aufgebaut, die heute noch die Unternehmensgruppe Rubner kennzeichnet. Das Unternehmen wuchs ständig, mehrere Firmen entstanden. Schließlich wurde es zu dem, was es heute ist: die Rubner Firmengruppe.

Hermann Rubner hatte sehr viele Visionen. Er setzte sich mit Entwicklungen auseinander, die weit über sein unternehmerisches Schaffen hinausgingen; war ständig auf der Suche nach Neuem und scheute auch kritische Dialoge nicht. Seine Visionen machten ihn zu einem gern konsultierten Gesprächspartner und Berater. 
Eine Aussage aus seiner persönlichen Erfahrung: „Du darfst nie zu den Arbeitern gehen, wenn sie nicht arbeiten, sondern immer nur, wenn sie arbeiten“.

Bei seinen Hilfsprojekten bewies Hermann Rubner die gleiche Kreativität wie im Geschäftsleben. Unzählige soziale Projekte rief er ins Leben und er half unzähligen Menschen im Stillen.


 
 
 
 
 
© 2017 Hermann Rubner Privatstiftung Onlus | Impressum | Cookies | Sitemap Zum Seitenanfang