Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 
 
 

Juni 2009: Renovierungsarbeiten an der Dreifaltigkeitskirche

In diesem sozio- kulturellen Projekt unterstützte die Hermann Rubner Privatstiftung Onlus die Restaurierung der Stukkatur des „Auge Gottes“, am ostseitigen Giebel der Dreifaltigkeitskirche in Strassen (Osttirol).
Infos zum Projekt:
Die Filialkirche zur Heiligsten Dreifaltigkeit ist eine Kirche in Strassen, Osttirol. Sie liegt auf einer Seehöhe von 1098 m und der Durchmesser des Baues beträgt 17,50 m.

Im Jahre 1638 wurde eine bestehende Kapelle vergrößert und 1641 durch den Brixner Weihbischof Anton Crosini eingeweiht. Da die Kirche zu klein war, wurde im Frühjahr 1763 die gesamte Kapelle bis auf die Grundmauern abgetragen und unter dem Bauherr Thomas Mayr aus Lienz mit einem Neubau begonnen. Im Jahre 1930 wurde eine Innenrenovierung durchgeführt und es folgte eine Sakristeierweiterung.

Im Jahre 1949 bis 1952 wurde das Kirchendach mit Schindeln neu bedeckt und die Außenfassade renoviert. 1954 wurden die zwei Beichtstühle aufgestellt und 1979 durch neue ersetzt. In den Jahren 1977–1979 und 1990 erfolgte eine komplette Innen- und Außenrestaurierung.

2009 folgte die Restaurierung der Stukkatur des „Auge Gottes“, am ostseitigen Giebel der Dreifaltigkeitskirche. Ebenso wurde die ostseitige Hälfte der Laterne über der Kuppel restauriert.

„An dieser Stelle möchten wir dem Sponsor ein tausendfaches Vergelts Gott sagen und zwar HERMANN RUBNER PRIVATSTIFTUNG ONLUS aus Kiens mit dem Präsidenten Dr. Arch. Joachim Rubner…“ so Bürgermeister Friedrich Wieser bei der Einweihungsfeier.

 
Zurück zur Liste
 
 
 
 
© 2018 Hermann Rubner Privatstiftung Onlus | MwSt-Nr. 92027260212 | Impressum | Cookies | Sitemap Zum Seitenanfang