Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 
 
 

Dezember 2010: Konzert des Südtiroler Kulturinstituts in Bruneck

Camerata Bern & Heinz Holliger (Oboe)
Leitung und Violine: Erich Höbarth
Werke von Johann Sebastian Bach und Antonio Vivaldi
Die Camerata Bern und Heinz Holliger sind zwei „Exportschlager“ der Schweizer Musikszene. Aber eine solche nationale Zuordnung greift bei Musikern – zumal von Weltformat – immer viel zu kurz.

Die Camerata Bern, gegründet 1962, hat sich längst zu einem weltweit anerkannten Kammerorchester entwickelt.

Die 14 Ensemblemitglieder sind ausnahmslos ausgebildete Solistinnen und Solisten. Sie beweisen homogene Klangkultur, Frische und Stilsicherheit in allen Bereichen des Repertoirs, vom Barock bis in die Gegenwart.

Heinz Holliger. Der 1939 in Langenthal im Kanton Bern geborenen Oboist, Dirigent und Komponist zählt zu den großen Persönlichkeiten des zeitgenössischen Musiklebens. Sein Werk wurde mit zahlreichen Preisen, u. a. Grammy Award, Preis der Deutschen Schallplattenkritik, Zürcher Festspielpreis oder Rheingau Musikpreis gewürdigt.

Nicht in der Schweiz, aber sehr wohl in der internationalen Musikwelt zu Hause ist auch Erich Höbarth. Der Violinist, der unter anderem Schüler Sandor Véghs und Mitglied des gleichnamigen Streichquartetts war, leitete die Camerata Bern neun Jahre lang und steht ihr für ausgewählte Konzerte nach wie vor zur Verfügung.
Das Event in Bruneck wurde von der Hermann Rubner Privatstiftung Onlus mitfinanziert.
 
Zurück zur Liste
 
 
 
 
© 2018 Hermann Rubner Privatstiftung Onlus | MwSt-Nr. 92027260212 | Impressum | Cookies | Sitemap Zum Seitenanfang